Nederlands | English | Deutsch

Project Sports

Vragen en antwoorden over voetbal en sport

Wie kann man eine Nabenschaltung (Shimano Alfine 11) mit einer 10-fach Kassette und einem 3-fach Kettenblatt vergleichen?

6 min read

Gefragt von: David Santiago

Wie vergleichen Sie die Getriebeübersetzungen?

Der beste Weg, um Kettenblatt- und Kassettenkombinationen zwischen Fahrrädern zu vergleichen, ist die Überprüfung der Zahnradgröße. Sie sind sehr einfach zu berechnen: Es ist der Durchmesser des Rades, mal die Größe des vorderen Kettenblattes, geteilt durch die Größe des hinteren Ritzels.

Welches Übersetzungsverhältnis ist für das Klettern am besten geeignet?

Die beste Mountainbike-Übersetzung zum Klettern ist 46 bis 49 auf einem Kettenblatt und 16 bis 18 auf einer Kassette. Für abwechslungsreichere Fahrten eignen sich Mountainbike-Gänge mit den Übersetzungen 46/17 bis 42/17 für flacheres Gelände oder gelegentliche Hügel. Allerdings hängt die perfekte Übersetzung in der Regel von dem Gelände ab, auf dem Sie fahren.

Wie zählt man die Zähne der Zahnräder?

Verzahnung und Übersetzungsverhältnisse am Fahrrad erklärt
Das Kettenblatt (vorne) an meinem Fahrrad hat 50/34 Zähne. Das heißt, das äußere Blatt hat 50 Zähne und das innere Blatt hat 34 Zähne. Die hintere Kassette hat 11 Gänge 11-32. Das bedeutet, dass es 11 Ritzel gibt, die von 11 bis 32 Zähnen reichen (die genauen Ritzel sind 11/12/13/14/16/18/20/22/25/28/32).

Wie berechnet man die Gänge auf einem Fahrrad?

Um diesen Wert zu ermitteln, dividieren Sie die Anzahl der Zähne auf dem Kettenblatt durch die Anzahl der Zähne auf dem Ritzel; multiplizieren Sie mit dem Raddurchmesser (wie bei der Übersetzung in Zoll); multiplizieren Sie dann diese Zahl mit Pi (3,14) und rechnen Sie in das metrische System um.

Wie berechnet man das Übersetzungsverhältnis bei mehreren Gängen?

Man zählt einfach die Anzahl der Zähne in den beiden Zahnrädern und teilt sie. Wenn also ein Zahnrad 60 Zähne und ein anderes 20 Zähne hat, beträgt das Übersetzungsverhältnis 3:1, wenn diese beiden Zahnräder miteinander verbunden sind.

Welches Übersetzungsverhältnis verwenden Radprofis?

Profis verwenden für Zeitfahren oft einen hohen Gang mit 55×11 Zähnen. Auf flachen oder hügeligen Etappen haben sie vielleicht 53/39T-Kettenblätter mit einer 11-21T-Kassette. In gemäßigten Bergen schalten sie auf ein großes Ritzel mit 23 oder 25 Zähnen. Heutzutage haben sie sich wie viele Freizeitradler der Revolution der großen Gänge angeschlossen.

Welche Kassettengröße eignet sich am besten zum Bergsteigen?

Für Bergauffahrten und bergiges Gelände empfehlen wir eine Straßenkassette wie die 11-32T SRAM Red 22 XG1190 11 Speed Cassette (A2) oder die 11-34T Shimano Ultegra R8000 11 Speed Cassette.

Welche Kettenblattgröße ist am besten zum Klettern geeignet?

Mountainbike-Kettenblätter gibt es in kleineren Größen bis hinunter zu 26t, obwohl ich den meisten Fahrern empfehlen würde, zunächst 30t oder 28t auszuprobieren, um zu erfahren, wie viel leichter es ist, bergauf zu fahren. Bei Schotterrädern würde ich nicht empfehlen, kleiner als 38t zu fahren, um die Höchstgeschwindigkeit bei Abfahrten beizubehalten.

Welcher Gang eignet sich am besten zum Bergauffahren?

Niedriger Gang = leicht = gut zum Klettern: Der „niedrige“ Gang Ihres Fahrrads ist das kleinste Kettenblatt vorne und das größte Ritzel auf Ihrer Kassette (hintere Gänge). In dieser Position ist das Treten am einfachsten und Sie können mit dem geringsten Widerstand bergauf treten.

Was ist die beste Kettenblattkombination?

Standardeinstellung. Die derzeit gängigste Schaltung bei neuen Rennrädern ist eine 50/34-Kettenschaltung mit einer 11-28-Kassette. Das bedeutet, dass das große und das kleine Kettenblatt 50 bzw. 34 Zähne haben, während das kleinste Ritzel der Kassette 11 Zähne und das größte Ritzel 28 Zähne hat.

Ist eine 11 34er Kassette gut zum Klettern?

Unter sonst gleichen Bedingungen bietet das 34T-Ritzel der 11-34T-Kassette den leichtesten Gang. Wenn Ihr Fahrrad derzeit mit einer 11-28T-Kassette ausgestattet ist, wird der Wechsel zu einer 11-34T-Kassette das Klettern weniger anstrengend machen.

Wie wähle ich die Kettenblattgröße aus?

Das größere Kettenblatt gibt Ihnen größere, schwerer zu drehende Gänge, die Sie pro Pedalumdrehung weiter bewegen – es ist also für höhere Geschwindigkeiten geeignet -, während das kleinere Kettenblatt Ihnen Gänge gibt, die leichter zu drehen sind, Sie aber pro Pedalumdrehung eine kürzere Strecke bewegen – es ist also für niedrigere Geschwindigkeiten geeignet, einschließlich Reiten

Wie berechnet man 3 Gänge?

So berechnen Sie das Übersetzungsverhältnis:
Teilen Sie die Anzahl der Zähne des angetriebenen Rades durch die Anzahl der Zähne des treibenden Rades. In unserem Beispiel sind es 28/21 oder 4 : 3. Dieses Übersetzungsverhältnis zeigt, dass sich das kleinere treibende Zahnrad 1,3 Mal drehen muss, damit das größere getriebene Zahnrad eine vollständige Umdrehung macht.

Wie lautet die Formel für das Geschwindigkeitsverhältnis?

Bedeutet eine höhere Getriebeübersetzung mehr Drehmoment?

Getriebeübersetzungen werden von Ingenieuren als „Drehmomentmultiplikatoren“ bezeichnet. Höhere Zahlen geben schneller mehr Drehmoment ab, um eine bessere Beschleunigung zu ermöglichen. Vergleichen wir das mal mit einem Ford-Lkw-Getriebe aus den frühen 1960er Jahren, bei dem der vierte Gang 1:1, der dritte 1,69:1, der zweite 3,09:1 und der erste sehr kurze 6,32:1 beträgt.

Was ist ein Übersetzungsverhältnis von 5 zu 1?

Wenn beispielsweise ein Motor ein 12-Zoll-Zahnrad auf ein angetriebenes 60-Zoll-Zahnrad an einem Arm überträgt, muss sich das 12-Zoll-Zahnrad fünfmal drehen, um das 60-Zoll-Zahnrad einmal zu drehen. Dies wird als ein 5:1-Verhältnis bezeichnet. Das abgegebene Drehmoment ist 5 mal so hoch, die abgegebene Geschwindigkeit beträgt jedoch nur 1/5.

Ist es besser, für Rennen mehr oder weniger Gänge zu haben?

Im höchsten Gang arbeitet Ihr Auto zu hart, um einen Getriebenachteil (höhere Gänge bedeuten weniger Raddrehmoment) zu überwinden und zu beschleunigen. Je mehr Gänge ein Getriebe hat, desto mehr Flexibilität hat es, um die effizienteste Motordrehzahl für eine bestimmte Raddrehzahl zu finden.

Wie funktioniert die Getriebeübersetzung?

Ein Übersetzungsverhältnis ist das Verhältnis zwischen der Anzahl der Umdrehungen eines treibenden Rades und der Anzahl der Umdrehungen eines angetriebenen Rades. Zur Darstellung des Übersetzungsverhältnisses wird häufig ein Doppelpunkt verwendet: Übersetzungsverhältnis = Umdrehungen des treibenden Rades : Umdrehungen des angetriebenen Rades. Für jede Umdrehung des Zahnrads mit 45 Zähnen muss sich das Zahnrad mit 15 Zähnen 3 Mal drehen.

Welche Getriebeübersetzung ist die beste für das Drehmoment?

Mit einem Übersetzungsverhältnis von 4,30 dreht es sich bei jeder Umdrehung des Hinterrads 4 1/3 mal. Die numerisch höhere Übersetzung (in diesem Fall 4,30) erhöht das Raddrehmoment und verbessert die Beschleunigung aus niedrigen Geschwindigkeiten.

Welche Getriebeübersetzung ist für Straßenrennen am besten geeignet?

Für einen Alltagsfahrer eignen sich Übersetzungen von 2,55 bis 3,25 am besten, während für eine Straßen-/Streifenanwendung in der Regel eine Übersetzung von 3,42 bis 3,90 und für Rennanwendungen in der Regel eine Übersetzung von 4,10 und mehr verwendet wird.

Leistung: Betrachtet man noch einmal die oben genannten Übersetzungen, so zeigt die höhere Übersetzung von 3,55 eine schnellere Beschleunigung an, egal ob der Lkw leer oder beladen ist. Je höher die Übersetzung, desto mehr Umdrehungen pro Minute. Abschleppen: Bei Pickups, die nach 2010 auf den Markt kamen, liegt die beste Achsübersetzung für das Abschleppen irgendwo zwischen 3,55 und 3,73.